tasty and simple Outdoor/Camping Cuisine

Espresso-Schoko-Kuchen mit Karamell aus dem Omnia

Espresso-Schoko-Kuchen mit Karamell aus dem Omnia

…oder warum Kaffee nur trinken wenn man ihn auch essen kann?!

Regnerische Tage sind wirklich das letzte was man im Urlaub oder beim Campen gebrauchen kann! – Aber, keiner von uns kann das Wetter wirklich beeinflussen also macht es Sinn ein “Schlecht-Wetter-Backup” in der Hinterhand zu haben – mit diesem saftigen Espresso-Schokokuchen aus dem Omnia drehst du jeden Regentag zum Guten!

Rezept: Espresso-Schokokuchen aus dem Omnia Campingbackofen

Zutaten

  • 175g Zucker
  • 3 Eier
  • 110ml Rapsöl
  • 40ml Espresso
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 4 El Kakaopulver
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 2 El Nuss-Nougat-Creme
  • 150g Naturjoghurt
  • 1 Prise Salz
  • 50g Butter
  • 150g Zucker

Equipment

  • Omnia Campingbackofen
  • Gaskocher
  • Schneebesen
  • Schüssel
  • feine Raspel
Espresso-Schokokuchen aus dem Omnia mit Karamellglasur

Zubereitung

Die Eier mit 175g Zucker schaumig schlagen und anschließend das Öl unterrühren, so dass sich im besten Fall eine Emulsion bildet.

Im Anschluss die Nuss-Nougat-Creme und den Naturjoghurt unterrühren.

Als nächstes die Schokolade fein hacken oder raspeln und mit Mehl, Salz, Backpulver und Kakopulver vermengen und alles nach und nach mit der Zucker-Ei-Öl-Joghurt-Mischung vermengen bis eine homogene Masse entstanden ist.

Alles in die Silikonform des Omnia Campingbackofen einfüllen (wenn du keine Silikonform hast, einfach die Form großzügig einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl einstäuben) und den Backvorgang starten. Zunächst den Omnia 2-5 Minuten mit Vollgas beheizen damit sich die Temperatur aufbauen kann – danach den Omnia auf mittelkleine Flamme stellen und für ca. 45 Minunten backen bis die Stäbchenprobe einwandfrei gelingt.

Für die Glasur den Zucker in einer trockenen Pfanne auf mittlerer Hitze karamellisieren lassen bis er den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat. Dann die gewürfelte Butter hinzufügen und alles mit einem Holzlöffel zu einer Emulsion verrühren. Die  Glasur ein bisschen abkühlen lassen und anschließend die noch warm und zähflüssige Karamellglasur über den abgekühlten Kuchen gießen und ggf. mit einem eingeölten Teelöffel verstreichen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.