tasty and simple Outdoor/Camping Cuisine

Bananabread aus dem Omnia

Bananabread aus dem Omnia

…oder der beste Kaffee-Snack für unterwegs

Reisen hat einen (und nur diesen einen) entscheidenden Nachteil – das Lieblingscafé mit dem besten Bananabread der Stadt ist zu weit weg um mal eben kurz reinzuschauen und ein wohlverdientes Kaffeepäusschen einzulegen um einen Schnack mit dem oder der Barista zu halten.

Aber nicht verzagen mit diesem super-einfachen Rezept das sich sogar Unterwegs im Omnia zubereiten lässt gibt es auch im Urlaub oder in der tiefsten Pampa einen adäquaten Ersatz!

Für das Bananabread, das deinem Lieblingscafé den Rang abläuft, brauchst du:

Zutaten

  • 3 Stk.sehr reife Bananen
  • 2 Stk. Bananen (als Deko)
  • 120ml + 10ml Ahornsirup
  • 6 EL (Kokos-) Öl
  • 6 EL Milch oder Wasser
  • 3 TL Essig oder Zitronensaft
  • 100g zarte Haferflocken
  • 260g Mehl (Typ 405)
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1 fein geriebene Tonkabohne
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Nüsse (oder Studentenfutter ohne Rosinen)

Equipment

  • 1 große Schüssel
  • 1 Omnia Backofen mit Silikonform
  • 1 Pfanne
  • 1 Schneebesen
  • 1 Kochstelle

Los gehts….

Als erstes die Nüsse (Haselnüsse, Cashewkerne, Mandeln, Erdnüsse, Walnüsse – du hast die freie Wahl) in einer Pfannen ohne Öl bei mittlerer Hitze anrösten und anschließend zum abkühlen an die Seite stellen. (Dieser Schritt ist optional aber er macht dein Endergebnis einfach sooo viel besser!)

Die 3 reifen Bananen, zusammen mit dem Öl, Ahornsirup, der Milch und dem Essig mit dem Schneebesen oder einer Gabel in der Schüssel zu einer homogenen Masse verrühren – das geht um so leichter je reifer die Bananen sind.

Extrem reife Bananen machen dein Leben leichter

Die gerösteten Nüsse grob hacken oder mit dem Messer zerdrücken. Anschließend die Nüsse zusammen mit den anderen trockenen Zutaten – Mehl, Haferflocken, Backpulver, Zimt, geriebene Tonkabohne und der Prise Salz zu den zermatschten Bananen und anderen zutaten hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren – kleine Banananestückchen sind kein Drama. (Du siehst bis jetzt ist das wirklich keine Hexenwerk und es wird auch wirklich nichtmehr viel anspruchsvoller – versprochen!)

Und alles ab in die Silikonform

Den Omnia auf deine Kochstelle setzen und die Silikonform hineinstellen. Die Bananabread-Masse anschließend gleichmäßig verteilt in die Silikonform geben.

Für die Dekoration die verbliebenen 2 Bananen der Länge nach aufschneiden und oben auf dem Teig drappieren, mit den verbliebenen 10ml Ahornsirup beträufeln oder bepinseln. (So bekommen die Bananen während des Backvorgangs einen schönen Glanz – das Rezept funktioniert natürlich auch ohne Deko-Bananen obenauf.)

Den Deckel des Omnia schliessen und den Omnia für ca. 4-5 Minuten auf größter Flamme aufheizen und dann für weitere 10 Minuten auf mittlerer Hitze laufen lassen. Als letztes die Kochstelle auf die kleinste Flamme herunterdrehen und für ca. 30-35 Minuten weiterbacken bis das Bananabread gar und die Oberseite schön goldbraun ist. (falls ihr doch einen normalen Backofen am Start habt könnte ihr das Bananabread bei ca. 160-170°C in 35-45 Minuten backen.)

Und dazu eine schöne Tasse Kaffee

Wenn das Bananbread gar ist könnt ihr es im Anschluss mit der Silikonform aus dem Omnia rausnehmen und zum abkühlen auf ein Gitter o.Ä. stellen. Wenn das Bananabread abgekühlt ist lässt es sich ganz leicht aus der Silikonform rausstürzen. Wenndu es dekadent magst könntest du jetzt noch eine Karamellsauce zum Bananabread machen – aber das Rezept dafür heben wir uns für ein andernmal auf 😉

(Da es im Moment ja nicht so wirklich was wird mit rausgehen und so gibt von dem fertigen Bananabread aus dem Omnia leider keine Fotos in freier Wildbahn sondern nur bei uns in Käfighaltung auf dem Balkon – aber so ist das nunmal lass es dir trotzdem schmecken!)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.